Verein & Team

Träger

Bereits seit 2013 wird das Projekt TheaterFlucht Österreich jährlich durchgeführt. Bis letztes Jahr wurde es über den Verein HammockTreeRecords im Rahmen einer eigenen Arbeitsgruppe „TheaterFlucht“ abgewickelt. Aufgrund des Erfolgs von TheaterFlucht und dem Bestreben, dieses regelmäßig ganzjährig durchzuführen, wurde am 15.04.2016 der gemeinnützige Verein: Theaterflucht Österreich – Verein zur Förderung inklusiver, interkultureller und kritischer Kunst- und Kulturprojekte – gegründet.

Der Schwerpunkt der Vereinsarbeit folgt dabei der Philosophie des Projekts TheaterFlucht. Durch inklusive und inter- bzw. transkulturelle Kunst- und Kulturprojekte soll der transkulturelle Dialog gefördert und ein Betrag zur kulturellen Bildung und Sensibilisierung der Gesellschaft geleistet werden. Dabei ist die Förderung von sozial benachteiligten Menschen mit und ohne Migrationshintergrund sowie jenen im Asylverfahren ein großes Anliegen des Vereins.


Team

Das Gründungsteam von TheaterFlucht besteht aus Christina Rauchbauer, Susanna Sulig, Benedikt Söllradl und Claudia Wührer. Susanna Sulig und Claudia Wührer bilden seit 2013 das Organisationsteam, welches 2016 durch Svenja Titze bereichtert wird. Christina Rauchbauer fungierte 2013 und 2014 als künstlerisch-pädagogische Leitung, die 2015 von Lisbeth Bitto und Susi Muller übernommen wird. Lisbeth Bitto begleitet TheaterFlucht seit Anbeginn als Tanzpädagogin, theaterpädagogisch seit 2013 tätig sind Magdalena Haftner, Susi Muller und Lisa Weiss. Amina Lehner unterstützt das Organisationsteam seit 2014 in der Öffentlichkeitsarbeit sowie bei der Dokumentation des Projektes.

Einige Wochen vor, während und nach der Projektwochen erweitert sich das Team von 3 auf bis zu 30 MitarbeiterInnen. Viele viele freiwillige HelferInnen, welche uns dabei helfen, täglich 25-30 Kinder zu verköstigen, in der Mittagspause zu beaufsichtigen, an freien Nachmittagen in den Park zu bringen, zu trösten und zum Lachen zu bringen ermöglichen es überhaupt erst, dass TheaterFlucht stattfinden kann!


Kurzbiografien

Künstlerisches Team

Mag.a Lisbeth Verena Bitto: Künstlerisch-pädagogische Leitung. Gründerin Verein TheaterFlucht Österreich. Die Tänzerin und Künstlerin lebt aktuell in Wien, wo sie einen Master in Theater-, Film- und Medienwissenschaft absolviert. 2007 lernte sie Frey Faust kennen und schloss in Berlin 2015 ihre Axis Syllabus Teacher – Ausbildung ab. Als Tänzerin arbeitete Lisbeth Bitto mit internationalen ChoreographInnen (u.A. Silke Grabinger – A, Volker Schmidt – D, Janice Parker – GBR, Tatiana Loverdou – GR) und stand zuletzt in „Zwischen Rosarot und Himmelblau“ im Theaterhaus Dschungel Wien auf der Bühne. 2010 lernte sie durch Royston Maldoom Community Tanz kennen und engagiert sich seither choreographisch und künstlerisch bei sozial-politischen Projekten (u.A. Brunnenpassage – Wien, Queens of Style – Linz). Für das Kunst- und Kulturprojekt „S.O.U.L.O.U.D“ erhielt sie 2013 gemeinsam mit dem Verein S.O.U.L.Flavour den Interkulturpreis der Volkshilfe Oberösterreich sowie den Stadt der Kulturen Preis Linz. Durch ihre Initiative wurde 2014 der Kunst und Kulturverein CorpoColectivo gegründet.

Mag.a Susi Muller: Künstlerisch-pädagogische Leitung. Susi Muller ist freischaffende Theaterpädagogin aus Luxemburg. Nach ihren Pädagogik- und Theaterpädagogikstudien in Wien hat sie an Projekten in Luxemburg, Österreich und New York gearbeitet. Von 2013-2015 war sie als Theaterpädagogin und Produktions- assistentin im Kulturzentrum Rotondes in Luxemburg tätig. Ihr Fokus liegt auf dem Erarbeiten und Inszenieren von Theaterstücken mit benachteiligten Kindern und Jugendlichen, wobei Bewegung im Mittelpunkt steht und Sprache in den Hintergrund rückt. Bei TheaterFlucht ist Susi Muller ebenfalls von Anfang tätig und in diesem Jahr wieder für die künstlerisch-pädagogische Co-Leitung verantwortlich.

Mag.a Christina Rauchbauer: Theaterpädagogin, Regisseurin, Choreographin. Die Regisseurin, Choreographin und Performerin Christina Rauchbauer macht Theater für und mit jungem Publikum als politisches Statement. Das Aufwerfen von sozialen Fragen und die spielerische Verdrehung der Wirklichkeit sind zentral in ihren Arbeiten. Sie involviert das Publikum in den Entstehungsprozess von Stücken, sei es durch längerfristige Recherche, Workshops oder Community Projekte. Die Nähe und gleichzeitige Wucht dieser Melange ist u.a. in „Zwischen Rosarot und Himmelblau“ (Dschungel Wien 2015), einem Tanzstück zum Thema Gender und Identität zu sehen. Neben ihrem starken Fokus auf Bewegungstheater involviert sie sich in sozialen Projekten; u.a. „TheaterFlucht Österreich“ und „Mädchen.Theater.Gruppe“ (Kinderschutzpreis Österreich 2011). Ihre Arbeitsweise und Interessen sind durch ihren interdisziplinären Hintergrund geprägt. Sie ist Magistra in Kultur- und Sozialanthropologie (2012, Universität Wien), Theaterpädagogin (2010, BuT) und studiert derzeit Physical Theatre an der Accademia Teatro Dimitri (Schweiz).

Mag.a Magdalena Haftner: Theaterpädagogin, Performerin. Magdalena Haftner, 1988 geboren, studierte sie in Berlin und London an der London International School of Performing Arts (LISPA), basierend auf den Körpertheatertechniken nach Jacques Lecoq, Theaterpädagogik am Institut angewandtes Theater und Pädagogik an der Universität Wien. Seit 2008 arbeitet sie vor allem im Bereich des improvisierten Theaters und als Ensemblemitglied der Gruppe “artig” (www.artiges.org), spielte und unterrichtete auf Festivals, Kongressen, Universitäten und öffentlichen sowie privaten Veranstaltungen in Europa, Lateinamerika, Asien und Afrika in Kooperation mit Goethe-Instituten, österreichischen/deutschen Botschaften, div. Auslandsschulen, KulturKontakt Austria etc. Seit 2014 ist sie als Theaterpädagogin bei “TheaterFlucht Österreich” tätig und seit 2015 ist sie Teil des Ensembles “Labor für kreatives Theater” in Wien.

Organisationsteam

Mag.a Susanna Sulig: Projektinitiatorin, organisatorische Leitung sowie Gründerin des Vereins TheaterFlucht Österreich. Studium der Kultur- und Sozialanthropologie, mit Spezialisierungen im Bereich Migration und Bildung in Wien. Ab 2014 Master in Deutsch- als Fremd und Zweitsprache, Schwerpunkte im Bereich Alphabeti- sierung und Deutsch als Zweitsprache. Ihre theoretischen Kenntnisse und Ausbildung trägt sie immer wieder in die Praxis: Erfahrung als Mitarbeiterin bei TheaterFlucht Projekten in der Schweiz, Mitarbeit in einem Waisenhaus in Rumänien. Darüber hinaus ist sie als freischaffende Spielpädagogin tätig und sammelt dort Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen. Auch war sie 2014 als freie Mitarbeiterin bei Kulturkonzepte Wien tätig und konnte dort ihre Kompetenzen im Bereich Kunst- und Kulturmanagement erweitern und vertiefen.

Mag.a Svenja Titze: Projektkoordinatorin. Svenja Titze geboren 1986 in Nürnberg. Studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. Arbeitete unter anderem, beim „this human world“ Filmfestival, Kulturkonzepte Wien und der Ludwig Boltzmann Gesellschaft als Projektmitarbeiterin, Seminarbetreuerin und Assistenz der Geschäftsführung. Sie ist daher sowohl inhaltlich als auch fachlich erfahren in dem Bereich des Projekt-, und Eventmanagments im Kulturbereich. Seit 2016 studiert sie Deutsch als Zweit- und Fremdsprache an der Universität Wien und ist Mitglied des Organisationsteams von TheaterFlucht. In den letzten Jahren war sie hier als freiwillige Helferin tätig.

Mag.a Claudia Wührer: Mitarbeiterin Organisation. Claudia Wührer ist Kultur- und Sozialanthropologin und hat sich im Laufe ihres Studiums intensiv mit Menschenrechten, internationalen Organisationen und sozialen Bewegungen auseinandergesetzt. In ihrer Diplomarbeit beschäftigte sie sich mit dem Zusammenspiel von Machtstrukturen    und    Repräsentation,    insbesondere    mit    der Aufrechterhaltung von Vorurteilen und Stereotypen. Mitbegründerin von TheaterFlucht Österreich und gemeinsam mit Susanna Sulig Projektleiterin von TheaterFlucht Österreich.

Amina Lehner: Öffentlichkeitsarbeit, Dokumentation. Amina Lehrer ist freischaffende Videojournalistin und studiert seit 2013 Medienkunst in Linz. Seit über zehn Jahren engagiert sie sich schon in diversen Kinder- und Jugendorganisation, zuletzt als Regenbogennetzwerk Koordination der Internationalen Falken- bewegung IFM-SEI. Feminismus und Anti-Rassismus sind dabei immer    ein    Grundpfeiler    ihrer    Arbeit. Theaterflucht unterstütz sie seit dem ersten Jahr des Bestehens durch Öffentlichkeitsarbeit, ebenso aber auch in der Freizeitgestaltung mit den Kindern und Workshops zu Themen Gender und Sexualität.

Benedikt Söllradl: Finanzen. Benedikt Söllradl, geboren in Oberösterreich, aktuell Studium der Geographie und Sportwissenschaft. Erfahrungen im schulischen Kontext als Betreuer an einer Sonderschule. Interessen im Bereich Handwerk, Sport, Kunst. Mitbegründer von TheaterFlucht Österreich, aus zeitlichen Gründen aktuell keine aktive Mitarbeit im Projekt, sondern ausschließlich für den Bereich Finanzen zuständig.